Freitag, 8. April 2016, 19.00 Uhr

Robot & Frank

SciFi-Gauner-Kommödie
USA 2012, T: 1h 26min, R: Jake Schreier, D: Frank Langella, Susan Sarandon

Filmgespräch mit
Susanne Beck (Rechtswissenschaftlerin, Hannover) Florentin Wörgötter (Hirnforscher, Göttingen)
Sami Haddadin (Robotikforscher, Hannover)

Ort
Tagungszentrum Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 5, 30419 Hannover

Eintritt frei

Kooperation
VolkswagenStiftung

Kinofilme von wissenschaftlichem Interesse, dazu Hintergrundgespräche mit Kennerinnen und Experten: Das ist die neue Themenreihe »Science Movie Nights«. Zum Start lädt uns die VolkswagenStiftung nach Herrenhausen ein und wir zeigen »Robot & Frank«.

Der preisgekrönte Indie-Film von 2012 geht auf humorvolle Weise der Frage nach, wie gut es Senioren bekommen könnte, wenn Roboter sich um sie kümmern. Fast schon zu gut, möchte man sagen.

Denn Frank, der in jungen Jahren ein berüchtigter Juwelendieb war, jetzt aber als wunderlicher Greis ein nicht immer leichtes Single-Dasein fristet, blüht unter der Fürsorge seines Serviceroboters so sehr auf, dass ihn bald wieder die Finger jucken. Er plant noch einmal einen Beutezug und macht den Roboter dabei zum Komplizen.

Technisch schon denkbar? Juristisch verwickelt? Fragen an den Theoretischen Hirnforscher Florentin Wörgötter (Georg-August Universität Göttingen) sowie an den Robotikforscher Sami Haddadin und die Rechtswissenschaftlerin Susanne Beck, beide von der Leibniz Universität Hannover.

Der Companion Robot als Science Fiction: Im Inneren des Roboters agiert hier noch die Schauspielerin Rachel Ma